Yoschi

Mix-Welpe

Der 4 Monate alte Knirps lebt seit etwas über einer Woche auf einer unserer Pflegestellen in Berlin Spandau. Er wurde als Baby zusammen mit seiner Schwester in Rumänien auf der Straße ausgesetzt und fand durch großes Glück und tierliebe Menschen seinen Weg in unser Partnertierheim Dog Rescue Romania.
Was für Rassen in Yoshi vereint sind und wie groß er mal werden wird, lässt sich schwer sagen. Wir tippen auf eine Endhöhe von ca. 45-50cm und die Wetten gehen momentan in Richtung Mix aus Collie, Husky und Eisbär. Derzeit liegt seine Schulterhöhe bei 34cm und sein Gewicht bei 4,8kg.

Seine Pflegestelle beschreibt ihn als den tollsten Welpen, den sie jemals hatten. Natürlich ist er quasi noch ein Baby, was nichts kann und nichts kennt, aber er lernt sehr schnell, ist sehr anpassungsfähig, resilient und einfach unglaublich cool. Er bekommt gerade einen Crashkurs in Sozialisierung und egal ob Stadtbummel, fremde Menschen, kleine Kinder, Straßencafé in der Fußgängerzone, Hundeauslaufgebiet, Hundestrand, Restaurant, längere Autofahrten, Zelten am Wochenende, Tierarztbesuch mit völlig durchgedrehten Hunden im Wartezimmer… er ist einfach eine absolut coole Socke. Beim Zelten auf dem Zeltplatz hat er kleine Unsicherheiten gezeigt und angezeigt, wenn sich „Eindringlinge“ näherten, aber ansonsten bleibt er tiefenentspannt und legt sich einfach irgendwo ab, wenn nichts passiert. Am Alleinsein muss natürlich kleinschrittig gearbeitet werden und als Jungspund ist seine Blase auch noch nicht sonderlich belastbar, aber wenn man sich an die gängigen Regeln in Bezug auf die Stubenreinheit hält, klappt das wunderbar und nichts landet in der Wohnung. Nachts schläft er durch, es sei denn, er hat Durchfall, aber das zeigt er an.

Hunde findet er super. Er geht aufgeschlossen, neugierig, aber vorsichtig auf fremde Hunde zu. Er kann gerne mal nerven bei ihm bekannten Hunden, weil er gerne spielen will, versteht aber Ansagen auch sehr gut und zieht sich dann zurück. (Man kann es 3 Minuten später ja nochmal probieren!) Katzen findet er ebenfalls großartig, doch sollten vorhandene Katzen eher hundeerfahren und cool sein, denn das kleine Energiebündel möchte immer wieder gerne mit ihnen toben und muss ab und zu liebevoll in seine Grenzen gewiesen werden.

Yoshi sieht zwar aus wie ein knuddeliges Steiff-Tierchen, aber er braucht eine liebevolle, konsequente Führung und Erziehung, denn der kleine, extremst-charmante Frechdachs, der er jetzt bereits ist, wird irgendwann die Weltherrschaft an sich reissen, wenn man ihn lässt. Der Mix aus Intelligenz, Selbstbewusstsein und Süßigkeitsfaktor ist zwar an und für sich toll, könnte aber auch zu einer Herausforderung werden. Für Hundeanfänger ist der Besuch einer Hundeschule dringend anzuraten. Yoshie würde sich auch sehr über Hundegesellschaft freuen. Aber auch hier sollte man in sich gehen und überlegen, ob der Ersthund mit einem nervigen Jungspund klar kommt und ob man selbst mit dem Erziehungsstand seines Ersthundes zufrieden ist. Wir werden Yoshi nicht zu unsicheren, reaktiven Hunden vermitteln, denn die Gefahr besteht, dass er das Verhalten übernimmt oder sich gar irgendwann als Beschützer aufspielt, denn er orientiert sich stark an anderen Hunden und übernimmt deren Verhaltensweisen. Mit Sicherheit nicht nur die tollen Sachen.

Wenn sie sich verliebt haben und Lust und Zeit haben, den kleinen Racker liebevoll zu erziehen und mit der Welt da draußen vertraut zu machen, wenn sie die Anfangszeit abdecken können, wo er nicht allein bleiben kann, wenn Sie mit zerkauten und zerstörten Schuhen und Wohnungseinrichtungsgegenständen leben können, die ein zahnender Welpe mit sich bringt, wenn sie gewährleisten können, dass dieser tolle, intelligente, bewegungsfreudige Hund entsprechend seiner Talente gefördert und körperlich und geistig ausgelastet wird, dann schreiben Sie uns bitte eine ausführliche Mail an , in der Sie sich vorstellen und ihr künftiges Leben mit Yoshi beschreiben. Falls es passt, treffen wir Sie gerne auf einem gemeinsamen, unverbindlichen Spaziergang.